Skip to content
Menu
Entfernung von gut- und bösartigen Hauttumoren

Ursache von Tumoren

Die Zahl bösartiger Tumoren im Bereich des Gesichts und der Mundhöhle ist in den vergangenen Jahren in Deutschland kontinuierlich angestiegen. Bei Tumoren der Gesichtshaut führen Experten dies unter anderem auf einen allzu sorglosen Umgang mit der Sonnenstrahlung zurück. Bei Schleimhauttumoren der Mundhöhle und des Rachens gelten dagegen Tabak und Alkohol als die Hauptrisikofaktoren.

Diagnose

Die Therapie von Tumorerkrankungen ist eine der Hauptaufgaben der MKG-Chirurgie geworden. Da die Aussicht auf eine Heilung vom Stadium der Erkrankung abhängt, sollte der Mund-Kiefer-Gesichtschirurg bereits beim geringsten Verdacht aufgesucht werden.

Mithilfe von hochmoderen bildgebenden und histologischen Verfahren kann die Gewebeveränderung zuverlässig abgeklärt werden. Bestätigt sich der Verdacht auf einen bösartigen Tumor, erfahren Patienten ein stadiengerechtes Therapiekonzept aus einer Hand in der operativen Behandlung über unterstützende Verfahren wie Chemo-und Strahlentherapie bis hin zur gegebenenfalls erforderlichen plastischen Wiederherstellung der Gesichtsregion zieht der Mund-Kiefer-Gesichtschirurg dabei alle medizinischen Möglichkeiten in Betracht und stimmt diese interdisziplinär unter Hinzuziehung anderer Fachgebiete optimal aufeinander ab. So können zum Beispiel bereits bei der operativen Entfernung des Tumors die rekonstruktiven Maßnahmen berücksichtigt werden.

Behandlung

Heute ist eine Operation oft auch bei sehr großen Tumoren möglich, die früher aufgrund des dabei entstehenden Verlustes von Weichgewebe und Knochen als inoperabel galten. Die abgestimmte Kombination von Chemo- und Radiotherapie mit operativen
Verfahren einschließlich der Laserchirurgie hat in den letzten Jahren eine erhebliche Verbesserung der Heilungschancen und der Lebensqualität erzielen können.

Neue Horizonte eröffnen sich durch die Erzeugung fehlenden Gewebes auf der Basis von körpereigenen Zellen (Tissue engineering). Schonende Operationstechniken, freier Gewebetransfer unter Verwendung eines mikrochirurgischen Anschlusses der zugehörigen Gefäße und implantologisch-defektprothetische Verfahren sichern eine hohe Lebensqualität auch nach umfangreicher Tumoroperation der Gesichts- und Halsregion.

Rekonstruktionschirurgie

Wiederherstellung von Ästhetik und Funktion des Gesichts

Die plastische Wiederherstellungschirurgie zählt zu den wichtigsten Gebieten der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie. Wo zum Beispiel nach Operationen, Verletzungen und Unfällen äußere oder innen liegende Defekte verbleiben, können das natürliche Aussehen und die natürliche Funktion der betroffenen Bereiche wiederhergestellt werden.

Mit hoch entwickelten mikrochirurgischen Operationstechniken kann zerstörtes oder deformiertes Knochengewebe genauso rekonstruiert werden wie die Weichgewebe des Gesichts und des Kopfes. Fehlendes Gewebe kann dabei meist mit Transplantaten aus anderen Bereichen des Körpers ersetzt werden. In der Entwicklung solcher Verfahren zählt die Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie zu den führenden Fächern.

Speziell bei der Rekonstruktion von Knochengewebe kann so immer häufiger auf den Einsatz von Fremdmaterialien verzichtet werden, denn hierbei ist eine lebenslange medikamentöse Unterdrückung des Immunsystems zur Vermeidung von Abstoßungsreaktionen erforderlich.
Ästhetische Operationen im Gesicht

Natürliche Schönheit entfalten

Zufriedenheit mit dem eigenen Spiegelbild – ein ganz normaler Wunsch, den sich heute immer mehr Menschen mit den Möglichkeiten der ästhetischen Gesichtschirurgie erfüllen.

Von einfachen Faltenbehandlungen über straffende Operationen bis hin zu hoch spezialisierten Korrekturen des Kiefers und des gesamten Gesichtsprofils bündeln wir alle Facetten der ästhetischen Gesichtkorrekturen in einer Hand. Und genau da liegt der Unterschied: Statt ausschließlich mit den Standardmethoden der plastischen Chirurgie zu arbeiten, können wir für unsere Patienten individuelle Behandlungskonzepte entwickeln, die ganz auf die jeweiligen Erfordernisse zugeschnitten sind. Ziel ist es, Disharmonien des Profils und Alterszeichen durch gezielten Auf und Umbau des Hart- und Weichgewebes zu korrigieren. So wird das Gesicht auf besonders natürlich wirkende Weise harmonisiert, Mimik und Individualität, das was ein Gesicht unverwechselbar macht, bleiben erhalte.

Bei uns steht Ihre Gesundheit im Mittelpunkt.

— Dr. med. Jens-Oliver Schuster

Sprechzeiten

Montag, Dienstag

8.00 – 12.00

14.00 – 18.00

Mittwoch

08.00 – 12.00

Donnerstag

8.00 – 12.00

14.00 – 19.00

Freitag

8.00 – 14.00